Amerikaner basteln sich ihre Religion

Interessante Meldung aus ORF-Religions-News vom 10.12.09:
Amerikaner basteln ihre Religion wie eine "Playlist" zusammen

Die meisten Amerikaner basteln sich nach Ergebnissen einer Umfrage ihre eigene Privatreligion aus unterschiedlichen Glaubensvorstellungen zusammen.
Dabei fließen oft christliche Traditionen mit Bestandteilen asiatischer Religionen oder New-Age-Elementen zusammen, wie eine am Mittwoch vorgestellte Studie des Pew-Forums zu Religion und öffentlichem Leben zeigt.

Plötzliche religiöse Einsicht
Es sei für viele in den USA ganz normal geworden, "viele religiöse Überzeugungen und Praktiken zu vermischen", erklärte Alan Cooperman vom Pew-Forum. Die Intensität der Beschäftigung mit Religion hat dabei offenbar deutlich zugenommen. So gab nahezu die Hälfte der mehr als 4.000 Befragten an, eine religiöse oder mystische Erfahrung oder einen "Moment plötzlicher religiöser Einsicht oder Erweckung" erlebt zu haben. Das sind doppelt so viele wie bei einer vergleichbaren Umfrage im Jahr 1962.

New Age und Astrologie
Nahezu ein Viertel aller Befragten und 22 Prozent der bekennenden Christen gab an, an die Reinkarnation zu glauben, also an die Vorstellung, nach dem Tod in anderer Gestalt immer wieder neu geboren zu werden. Weit verbreitete New-Age-Vorstellungen sind unter anderem der Glaube an die spirituelle Energie von Bäumen und Kristallen. Auch die Astrologie ist für viele ein wichtiger Bestandteil ihrer Überzeugungen. 16 Prozent der Befragten gaben an, an "den bösen Blick" zu glauben.

Kontakt mit Toten
Etwa 30 Prozent erklärten, sie hätten schon einmal das Gefühl gehabt, mit Verstorbenen in Kontakt zu treten. 1996 waren das erst 18 Prozent. Fast jeder Fünfte glaubt an die Anwesenheit von Geistern.

Personalisierte Religion
Jeder dritte Amerikaner geht regelmäßig oder gelegentlich in Gottesdienste an mehr als einem Ort, ein Viertel besucht dabei auch Veranstaltungen anderer Glaubensgemeinschaften. Der Religionssoziologe Michael Lindsay sagte, die Amerikaner stellten ihre Religion wie eine "Playlist" zusammen, also auf die gleiche Weise wie ihre Lieblingsmusik auf dem Computer oder dem MP3-Player. "So wie wir unser iPhone personalisieren, personalisieren wir unser religiöses Leben", sagte Lindsay von der Rice University.

Anmerkung: Eine große Masse der Amerikaner ist durch das eher miserable öffentliche Schulwesen im Vergleich zu europäischen Verhältnissen wenig gebildet, darum auch anfälliger für jeden abergläubischen Schmarrn. Es wird jedoch auch in anderen Ländern ähnlich ablaufen, ein bisschen Jesus oder ein bisschen "göttliches Wesen", ein bisschen Astrologie, ein bisschen Kismet, ein bisschen Gespenster, ein bisschen Seelenwanderung, alles eingekühlt und nach Bedarf aufgewärmt und genossen