ORF: Aus für die Science Busters?

"All inclusive” hieß die aktuelle Folge der Science Busters vor zwei Tagen im ORF -und kurz vor der Sommerpause ging es natürlich um das Thema "Urlaub”. Allerdings stellt sich nun ganz plötzlich die Frage, ob das populäre Wissenschaftskabarett überhaupt aus den Ferien zurückkehren wird.

Denn das österreichische Staatsfernsehen will Heinz Oberhummer, Werner Gruber und Martin Puntigam kurzerhand in die Wüste schicken. Und das nicht etwa, weil die Science Busters schlecht sind, die Zuschauerzahlen nicht mehr stimmen oder irgendein Gag dem Generalintendanten nicht gefallen hat.

Nein, die Gründe sind weitaus profaner:
Alles was öffentlich-rechtlich ist, und wofür die Österreicherinnen und Österreicher Gebühren an den einstigen Kultursender ORF zahlen, fällt nun dem Rotstift zum Opfer und wird als Druckmittel für die Gebührenrefundierung verwendet”, heißt es in einer gemeinsamen Verlautbarung des Österreichischen Journalisten Clubs (ÖJC) und der IG Autoren Autorinnen:
Darin lesen wir weiter:
"Neben dem Bachmannpreis sollen
Der wöchentliche dok.film
Die Kinder-Hotline "Rat auf Draht”
Der eigenproduzierte Mittwoch-Abend
Die Musikprotokolle
Die Science Busters
ersatzlos gestrichen werden.
Im Zuge einer Einsparungswelle entledigt sich der ORF hiermit seiner öffentlich-rechtlichen Grundlage. Kultur, Bildung und Wissenschaft sind neben der Information, die Kernaufgaben eines öffentlich-rechtlichen ORF.
Die Science Busters erfüllen den Bildungsauftrag mühelos (Volksbildungspreis der Stadt Wien), haben sehr gute Quoten vor allem bei der jungen Zielgruppe und beste Bewertungen. Sie schaffen es, junge Menschen für naturwissenschaftliche Phänomene zu begeistern, ein Effekt, der sonst mit kostspieligen staatlichen Imageprogrammen zu erreichen versucht wird.
Trotzdem verlängert der ORF die Sendung für 2014 nicht."

Kaum zu glauben.
Die Protestwelle gegen diese Irrwitz-Pläne läuft gerade an.

Zum Weiterlesen:
ORF verabschiedet sich vom öffentlich-rechtlichen Auftrag, ots.at am 27. Juni 2013
Esoterik-Kritik als massentaugliches Edutainment: Interview mit den Science Busters, Skeptiker 4/2010
Schneckenstreicheln: Das neue Buch der Science Busters, GWUP-Blog am 7. September 2012
Martin Puntigam: Der Mann mit dem Feinstoff, GWUP-Blog am 15. Juni 2012
Die Science Busters -unsere Buchlieblinge, GWUP-Blog am 17. Mai 2011
Ausgezeichnet: die "Science Busters”, GWUP-Blog am 25. November 2010
Video: Science Busters laden zur GWUP-Konferenz ein, GWUP-Blog am 6. April 2011
"Science Busters” im ORF: Das Leben, das Universum und der ganze Rest, Das Fernsehblog der FAZ am 28. Juni 2012
"Science Busters” im ORF: Können Moleküle Spaß haben? Frankfurter Rundschau am 15. November 2012

Quelle: Bernd Harder am 27. Juni 2013 auf http://blog.gwup.net/