Politischer Islam in Österreich und Europa

Auswirkungen und Konsequenzen

Pressaussendung vom 8. 5. 214 vom grünen Bundesrat Efgani Dönmez

Die Ergebnisse der Fundamentalismus-Studie für Österreich und Europa, die Etablierung des von Saudi-Arabien finanzierten "Interreligiösen Dialogzentrums" in Wien, das Islamgesetz neu, welches unter großer Geheimhaltung nur mit der IGGÖ von der Bundesregierung ausverhandelt wird, die Aufmärsche der AKP- Anhänger in Österreich, die Ergebnisse der Imam-Studie, die Entstehung von islamisch geführten Bildungseinrichtungen, das Tragen des Kopftuchs in öffentlichen Einrichtungen, die Befreiung muslimischer SchülerInnen vom Schwimmunterricht oder Teenager aus Österreich, die in Syrien in den Krieg ziehen: Dies sind alles Entwicklungen, welche sich nicht nur auf die in Österreich lebenden Muslime beschränken sondern mehr oder weniger die gesamte Gesellschaft tangieren", so der Grüne Bundesrat Efgani Dönmez.

"Sich diesem Thema zu stellen ist wichtig und richtig. Die ablehnende Geisteshaltung, welche den Muslimen von der Mehrheitsbevölkerung entgegengebracht wird und die ideologischen sowie strukturellen Probleme der muslimischen Communities führen eher zu einer weiteren Polarisierung und Ausgrenzung statt einer Annäherung und einer offenen, ehrlichen Diskussion. Das Problem liegt nicht in den Religionen sondern das was die Menschen daraus machen", so Dönmez.

"Schönreden und Verdrängen sowie Ausgrenzung und Pauschalisierung ist schlimm und gefährlich für Österreich und Europa, wie jede Art von Fundamentalismus", so Dönmez, der als Teilnehmer zur Podiumsdiskussion "Politischer Islam in Österreich und Europa - Auswirkungen und Konsequenzen" am Montag, den 12.05.2014 um 19:00 Uhr im Hotel de France, Schottenring 3, 1010 Wien lädt.

"Die Podiumsdiskussion hat weder die Intention Ängste zu schüren, noch Muslime unter Generalverdacht zu stellen. Es soll vielmehr ein Beitrag dazu sein, eine differenzierte Debatte zu führen, ohne auszugrenzen und Mauern zu errichten, sondern die Dinge beim Namen zu nennen, aufzuzeigen und Kritik zu deponieren, dort wo sie hingehört. Denn es geht nicht nur um das Image der Muslime in Österreich, sondern um die Zukunft unserer Gesellschaft. Alle Interessierte sind zu dieser Veranstaltung herzlich eingeladen, Anmeldungen unter va_politischer_islam@gmx.at", so Dönmez.